Kurze Wartezeiten auch im Bezirk Neusiedl/See: Neues MR-Gerät im KRAGES-Krankenhaus Kittsee

„Das neue MR im Bezirk Neusiedl am See, dem am stärksten wachsenden Bezirk Österreichs, ist ein weiterer Meilenstein in der Sicherung der burgenländischen Gesundheitsversorgung“

09.04.2019

Der neue Magnetresonanz-Tomograph in Kittsee hat den Betrieb aufgenommen. Die KRAGES schließt damit die MR-Offensive baulich wie geplant ab. Sowohl für die ambulante Versorgung wie auch für die Stationen im Krankenhaus Kittsee bedeutet das wesentliche Verbesserungen.

„Das neue MR im Bezirk Neusiedl am See, dem am stärksten wachsenden Bezirk Österreichs, ist ein weiterer Meilenstein in der Sicherung der burgenländischen Gesundheitsversorgung“, sagt Landeshauptmann Mag. Hans Peter Doskozil, Aufsichtsratsvorsitzender der Burgenländischen Krankenanstalten-Ges.m.b.H. (KRAGES).

„Unsere gemeinsamen Ziele - kurze Wartezeiten auf Untersuchungen in bester Qualität, in Wohnsitznähe, für alle Bevölkerungsgruppen - gelten für alle Landesteile. Die KRAGES hat ihre MR-Offensive im Süden begonnen und im Norden abgeschlossen. Danke an alle Beteiligten für die plangemäße Umsetzung. Weitere Schritte zur Qualitätsverbesserung in den burgenländischen Spitälern werden folgen.“ 
 
Wichtig für den Bezirk Neusiedl am See 
Mag. (FH) Harald Keckeis, MPH, LL.M., Geschäftsführer der KRAGES:
„Unser Ziel bleiben kurze Wartezeiten, und zwar für alle Patientinnen und Patienten. Wir verbessern die Versorgung des gesamten Nordburgenlandes mit ambulanten radiologischen Untersuchungen, vor allem auch des Bezirks Neusiedl. Für die KRAGES ist das MR in Kittsee insgesamt ein wichtiger Schritt. Unsere MR-Neubau-Offensive haben wir damit plangemäß abgeschlossen. Ich bedanke mich beim Team im Krankenhaus Kittsee, ebenso wie bei den Teams in Oberwart und Güssing und bei den Verantwortlichen in der KRAGES-Direktion für die höchst professionelle Umsetzung des gesamten Projekts.“ 
 
Insgesamt hat die KRAGES in die drei MR-Projekte rund 7 Mio. Euro investiert.

Besser und schneller
In Kittsee sollen jährlich rund 7.000 Patienten mit dem neuen MR-Gerät untersucht werden. Damit wird ein entscheidender Beitrag dazu geleistet, dass die Wartezeiten auf MR-Untersuchungen nunmehr auch im Nordburgenland noch kürzer werden. 
 
Betriebszeiten für ambulante Patientinnen und Patienten 
Die vorgesehenen Zeiten für eine ambulante MR-Untersuchung sind: Montag bis Mittwoch von 16 bis 22 Uhr, Donnerstag und Freitag von 14 bis 22 Uhr und Samstag von 7 bis 17 Uhr.

So kommen Sie ambulant zu MR-Terminen: 
(gilt für ambulante Untersuchungen in den KRAGES-Spitälern Oberwart, Güssing und Kittsee): 
Telefonisch unter 057979 33133 
Online rund um die Uhr unter www.krages.at/terminvergabe

+
Video im Thema ""