Großer Andrang bei den 1. Mai-Feiern der SPÖ Burgenland

01.05.2019

Großer Andrang herrschte am heutigen 1. Mai im Burgenland. Zu den insgesamt 42 Veranstaltungen der SPÖ im ganzen Land kamen rund 15.000 Besucher. Die drei Großveranstaltungen fanden am Vormittag in St. Andrä am Zicksee im Bezirk Neusiedl am See und am Nachmittag im mittelburgenländischen Neutal sowie in Unterkohlstätten im Bezirk Oberwart statt. Allein in Neutal zählte man mehr als 1.300 Besucher. Immer mit dabei Landeshauptmann und Landesparteivorsitzender Hans Peter Doskozil. "Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Burgenland vertrauen der SPÖ, das spürt man nicht nur heute, das haben auch die letzten AK-Wahlen deutlich zum Ausdruck gebracht! Deswegen kann man auch klar sagen, der 1. Mai hat als Tag der Arbeit nichts an Bedeutung verloren, im Gegenteil, er wird immer wichtiger! Deshalb freue ich mich sehr, dass so viele Menschen zu unseren Veranstaltungen gekommen sind!", so Doskozil.

In seinen Reden brachte Hans Peter Doskozil auch klar zum Ausdruck, wer immer auf der Seite der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer steht und stehen wird. "Wir werden den Mindestlohn von 1.700 Euro netto schnellstmöglich dort, wo wir es können und dürfen, nämlich im Landesdienst und bei landesnahen Unternehmen, einführen. Das sind bei einer 40-Stunden-Anstellung 10 Euro pro Stunde. Das sollte doch jeder Mensch wert sein. Und dann bin ich mir sicher, dass unser Beispiel auch in anderen Bundesländern Schule machen und die Diskussion auch bald im Bund ankommen wird, sodass schlussendlich alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer davon profitieren könnten", ist der burgenländische Landeshauptmann überzeugt. "Unsere sozialdemokratische Politik ist immer am Puls der Zeit und am Puls der Menschen. Auch, wenn vieles natürlich ein Reifeprozess ist, ist es umso mehr die Aufgabe der Politik, die Zeichen der Zeit frühzeitig zu erkennen. Und es ist definitiv Zeit für das 'Bioland Burgenland' genauso wie für das 'Pflegeland Burgenland', da bin ich mir hundertprozentig sicher!", so Doskozil.
 
Auch Landesgeschäftsführer und EU-Spitzenkandidat Christian Dax war landauf landab bei zahlreichen 1. Mai-Veranstaltungen unterwegs. "Ich orte eine regelrechte Aufbruchsstimmung mit unserem neuen Landeshauptmann Hans Peter Doskozil. Die Menschen vertrauen ihm und vertrauen auch unserer sozialdemokratischen Politik. Das sollten die Burgenländerinnen und Burgenländer auch mit zur EU-Wahl am 26. Mai nehmen, denn da ist es wichtig, das Miteinander der SPÖ zu wählen und nicht das Gegeneinander, das die Rechten wie Strache, Orban oder Salvini wollen. Es ist noch nicht alles perfekt in der EU, aber es ist dennoch ein Faktum, dass seit den Anfängen der EU im Jahr 1956 es keinerlei kriegerische Auseinandersetzungen unter den Mitgliedsstaaten gegeben hat. Die EU ist also ein Friedensprojekt und für den Frieden lohnt es sich allemal wählen zu gehen!", so Dax.
+
Video im Thema ""