Landesmedienservice Burgenland

Gleichenfeier für XXXLutz Zentrallager in Zurndorf

17.08.2020
LH Doskozil: „Ansiedelung des Zentrallagers mit einer Investitionssumme von 60 Mio. Euro bedeutet weitere Aufwertung des Landes als Wirtschaftsstandort und bringt zusätzlich bis zu 320 neue Arbeitsplätze“

In Anwesenheit von Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, Landesrätin Daniela Winkler, Bgm. LAbg. Werner Friedl, XXXLutz Unternehmenssprecher Mag. Thomas Saliger, Dr. Alois Knauseder, Leiter der XXXLutz Bauabteilung, und Mag. Franz Sauer vom Bundesdenkmalamt (Abteilung für Archäologie) fand gestern, Freitag, die Gleichenfeier für das XXXLutz Zentrallager in Zurndorf statt. Nach Fertigstellung wird das neue Lager als zentrale Warenversorgung für Mittel- und Südosteuropa sowie zum Teil auch als E-Commerce-Lager für die Onlineshops des Unternehmens dienen. Die Investition für das Bauprojekt beläuft sich auf 60 Mio. Euro. In der ersten Phase werden 120, im Endausbau ca. 320 Mitarbeiter beschäftigt sein. 
 
„Ich sehe die Ansiedelung des Zentrallagers XXX Lutz als klares arbeits- und wirtschaftspolitisches Zeichen für das Nordburgenland. Ich bin froh darüber, dass XXXLutz einen Betrieb, der mangels geeigneten Standorts in Österreich seit Jahren in der Slowakei geführt wird, ins Burgenland und damit zurück nach Österreich holt“, betonte Landeshauptmann Doskozil im Rahmen der Gleichenfeier. „Das bedeutet zum einen eine weitere Aufwertung des Landes als Wirtschaftsstandort, zum anderen ist es nicht zuletzt in der gegenwärtigen pandemiebedingten Krise ein wichtiges Signal und kräftiger Impuls für den heimischen Arbeitsmarkt. Mit mehr als 300 Mitarbeitern, die hier im Endausbau des Zentrallagers Beschäftigung finden werden, ist XXXLutz einer der größten Arbeitgeber im Nordburgenland. Besonders erfreulich ist, dass hier in Zurndorf rund 10% der Beschäftigten eine Lehre im Logistik- oder Verwaltungsbereich absolvieren können“, erklärte Landeshauptmann Doskozil. Auch der Naturschutz finde beim Bau besondere Berücksichtigung: „Bereits vor Baubeginn wurden ausführliche Gespräche mit bedeutenden Verantwortlichen im Bereich des Naturschutzes geführt“. 
 
Insgesamt werden 120.000 m² Lagerfläche geschaffen, die durch die Stapelfähigkeit im Lager eine Gesamtlagerfläche von 290.000 m² ergibt. Von 120 Mitarbeitern in der Startphase soll der Beschäftigtenstand in Zurndorf auf 320 Personen in den verschiedenen Bereichen der Logistik und der Verwaltung anwachsen. Großer Wert werde bei XXXLutz auch auf die Lehrlingsausbildung gelegt, informierte Unternehmenssprecher Thomas Saliger. Und weiter: „Mit diesem Standort stellen wir auf Jahrzehnte die Warenversorgung für unsere über 100 Einrichtungshäuser und unsere Onlineshops in Österreich sicher. Die Corona Zeit hat uns gezeigt, dass eine autarke Versorgung im Land nur von Vorteil sein kann.“
 
Dem Projekt liegt ein umfassendes Nachhaltigkeitskonzept zugrunde. Auf dem Dach des Lagers wird eine 3.000 m2 große Photovoltaik Anlage mit einem Stromanschlusswert von 411 kWp installiert. Der erzeugte Strom deckt die Grundauslastung des gesamten Lagers ab. Überschüssige Energie wird ins Netz eingespeist. Der Bau verlief bisher ohne Probleme, sodass die Fertigstellung für Dezember 2020 geplant ist. 
 
Im Zuge der Grabungen für den Bau waren beeindruckende archäologische Funde aus der Römerzeit entdeckt worden, die vom Bundesdenkmalamt begleitet wurden. Neben vielen Kleinfunden wurden eine römische Villa mit fragmentarisch erhaltener Fußbodenheizung und Fundamenten freigelegt. Außerdem wurden etliche Grubenhäuser und auch der dazugehörige Friedhof gefunden.
+
Video im Thema ""