Adobe Stock/Андрей Яланский - stock.adobe.com

Sensationeller Zuwachs bei Nächtigungen: Burgenländisches Tourismusangebot zieht

27.08.2020
Trotz der Coronavirus-Krise Plus bei Nächtigungen im Burgenland. Landeshauptmann Doskozil: „Herzliches Dankeschön an alle Verantwortlichen und MitarbeiterInnen der Tourismusbranche“

Der Tourismus im Burgenland freut sich trotz Coronavirus-Krise über ein Nächtigungs-Plus. Im Juli 2020 gab es gegenüber dem „Corona-freien“ Juli des Vorjahres bei den Nächtigungen ein Plus von 4,1 Prozent. Durch gezielte Maßnahmen und ein vielfältiges Angebot konnte das Pandemie-bedingte Fernbleiben der ausländischen Gäste problemlos ausgeglichen werden. „Die Zahlen belegen, dass wir im Burgenland auf die richtigen Maßnahmen setzen“, so Landeshauptmann Doskozil.
 
447.622 Nächtigungen verzeichnet das Burgenland im Juli 2020, das sind 17.488 Nächtigungen mehr als letztes Jahr, was ein Plus von 4,1 Prozent bedeutet. Auffallend ist, dass viele österreichische Gäste Urlaub im Burgenland verbracht haben. Bei den Burgenländerinnen und Burgenländern beträgt der Zuwachs 54,1 Prozent. Der Anstieg belege, dass die wegen dem Coronavirus gesetzten Tourismus-Maßnahmen wirken, betont Landhauptmann Hans Peter Doskozil: „Der Zuwachs der Nächtigungszahlen bei Burgenländerinnen und Burgenländer im Heimatbundesland zeigt, dass sich das Bonusticket lohnt.“ 
 
Das Burgenland punktet mit seinen fünf pannonischen Säulen österreichweit: Wein, Natur, Kulinarik, Kultur und Sport
91.129 Nächtigungen aus dem Nachbarbundesland Wien konnten alleine im Juli 2020 verzeichnet werden, das sind 12.683 Nächtigungen mehr als im Juli 2019 – also ein Plus von 16,2 Prozent. 
Die Gäste nehmen aber auch weitere Wege auf sich: Bei den Nächtigungen aus Tirol kann eine Steigerung von 53,1 Prozent vermeldet werden. Die gesetzten Maßnahmen konnten das Minus von 33.9% bei ausländischen Gästen mehr als ausgleichen. 
„Wir freuen uns, dass sich so viele Österreicherinnen und Österreicher dazu entschieden haben, ihren Urlaub in unserem schönen Bundesland zu verbringen. Mit unseren vielfältigen Angeboten und Themen wie Natur, Radfahren oder Genuss kann das Burgenland optimal auf die Bedürfnisse der Gäste eingehen. Herzlich bedanken möchte ich mich bei den Verantwortlichen und Mitarbeitern der Beherbergungsbetriebe, Hotels und Gastronomie – ohne Ihr Engagement wäre dieses Ergebnis nicht möglich“,
zeigt sich der Landeshauptmann Doskozil stolz.
 
Nächste Woche wird er im Rahmen einer Pressekonferenz eine Zwischenbilanz zum Tourismussommer und dem Burgenländischen Bonusticket präsentieren.
+
Video im Thema ""