SPÖ Burgenland

Nächtigungsplus im September: Burgenlands Tourismus startet mit einem Plus von 22,5% in Herbstsaison

27.10.2020
Landeshauptmann Doskozil: Ausweitung der Bonusticket-Aktion und "Corona-Kasko" sollen für Fortsetzung der positiven Entwicklung sorgen

Der burgenländische Tourismus setzt seinen außerordentlichen Erfolgskurs fort: Laut den aktuellen Daten der Landesstatistik ist im August ein Nächtigungsplus von unglaublichen 22,5 Prozent zu verzeichnen. Damit können die Zuwächse von Juli (+4,1 Prozent) und August (+6,5 Prozent) übertroffen werden. Landeshauptmann Doskozil zeigt sich erfreut über diese positive Entwicklung: „Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen, die sich etwa durch Reisewarnungen und steigende Infektionszahlen ergeben, festigt sich das Burgenland weiter als äußerst beliebte Urlaubsdestination für Gäste aus ganz Österreich. Die Verlängerung des Bonustickets, um die Herbstsaison zu beleben, hat sich als goldrichtig erwiesen.“ Mit der neu eingeführten „Corona-Kasko“ und der neuerlichen Verlängerung des Bonustickets bis Ende Jänner für alle ÖsterreicherInnen wird nun der Grundstein für eine erfolgreiche Herbst- und Wintersaison gesetzt, wenngleich die weitere Entwicklung der Coronavirus-Pandemie nur schwer abzuschätzen sei.
 
 
Insgesamt wurden im Burgenland im September 369.643 Nächtigungen verbucht. Das bedeutet eine Zunahme von mehr als 67.805 gegenüber September 2019 (301.838). Auch bei den Ankünften kann ein sattes Plus von 12 Prozent verzeichnet werden. „Das zeigt, dass das Burgenland durch sein vielfältiges Angebot sowohl bei den Tagesgästen als auch bei jenen punkten kann, die sich eine längere Auszeit gönnen wollen“, so Doskozil. Besonders punkten konnten die Gemeinden mit Thermenstandorten, diese dürfen sich im September sowohl bei den Tagesankünften als auch bei den Nächtigungszahlen über ein Plus freuen, das weit über dem ohnehin hohen Bundesland-Zuwachs liegt. 
 
Während im Juni 2020 Coronavirus-bedingt noch ein Nächtigungsminus von 34 Prozent verzeichnet wurde, konnte mit der Einführung des Burgenland Bonustickets ab Juli 2020 eine Trendwende eingeleitet werden. Der durch die Aktion erwirkte wirtschaftliche Effekt für das Burgenland sei enorm: „Es hat sich gezeigt, dass jeder Euro den wir in das Bonusticket investieren, das Siebenfache an regionaler Wertschöpfung auslöst“, erklärt LH Doskozil. 
 
Mit der Verlängerung der Aktion bis Ende Jänner und der Ausweitung auf alle ÖsterreicherInnen sollen Betriebe, Gastwirte, Zulieferer und Gäste auch während der Herbst- und Wintermonate weiter profitieren. Abgerundet wird das Angebot mit der neuen „Corona-Kasko“. Diese Stornoversicherung wird für alle Gäste wirksam, die nach der Buchung positiv auf COVID-19 getestet werden oder einen Quarantänebescheid erhalten. Damit will man „den Gästen bestmögliche Buchungssicherheit garantieren“, erklärt der Landeshauptmann. Das Burgenland setze mit diesem Maßnahmenpaket österreichweit neue Maßstäbe zur Unterstützung des wichtigen Tourismussektors. "Uns geht es nicht nur darum, die Betriebe abzusichern, sondern vor allem auch um die Arbeitsplätze, die direkt und indirekt mit dem Tourismus verbunden sind." 
 
Weiterführende Informationen: https://www.burgenland.info/bonusticket 
+
Video im Thema ""