Adobe Stock/JeromeCronenberger - stock.adobe.com

Mehr als 5.200 Personen werden gegen Covid-19 geimpft - „Osterscreening“ ist angelaufen

31.03.2021
Landeshauptmann Doskozil erneuert Forderung nach Bund-Länder-Treffen für gemeinsame Vorgangsweise

Im Burgenland kommt es über das bevorstehende Oster-Wochenende zu keinerlei Verzögerungen bei den Covid19-Schutzimpfungen. Am Freitag und Dienstag wird mit verstärkten Kapazitäten in den Burgenländischen Impf- und Testzentren (BITZ) geimpft, am Samstag mit mobilen Teams für bettlägrige Menschen. „Insgesamt werden mehr als 5.200 Personen geimpft – davon 2.200 Hochrisikopatienten und 3.000 Personen der Altersgruppe über 65 ohne Risikopräferenz. Wir haben organisatorisch so vorgesorgt, dass der gesamte für das Oster-Wochenende verfügbare Impfstoff bis Dienstag verimpft werden kann. Hätten wir mehr zur Verfügung, hätten wir auch das organisatorisch bewältigt“, betont Landeshauptmann Hans Peter Doskozil. Was die Schutzmaßnahmen der Bundesländer nach der in der Ostregion vereinbarten „Osterruhe“ betrifft, erneuert LH Doskozil seine Forderung nach einem Bund-Länder-Treffen: „Wir müssen einen ‚Fleckerlteppich‘ von unterschiedlichen Maßnahmen verhindern – nur dann zieht die Bevölkerung mit. Die Infektionsdynamik ist praktisch in allen Bundesländern ähnlich hoch. Deshalb wäre es ein Gebot der politischen Verantwortung, wenn wir uns über die Ostregion hinaus auf eine gemeinsame Vorgangsweise verständigen.“ 
 
Am Ostersonntag und Ostermontag stehen in den sieben burgenländischen BITZ die vollen Kapazitäten für kostenlose Antigen-Schnelltestungen bereit. Gemeinsam mit dem gestern präsentierten „Oster-Screening“, in dessen Rahmen allen Burgenländerinnen und Burgenländern kostenlose Spucktests zur Verfügung gestellt werden, unternehme das Burgenland derzeit eine enorme Kraftanstrengung zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie. „Das Burgenland hatte schon bisher beim Impfen und Testen eine Spitzenposition im Bundesländervergleich. Wir verstärken unsere Anstrengungen jetzt weiter und setzen dabei ganz auf die bewährte Tradition des Miteinander im Burgenland. Es ist ein erfreuliches Signal, dass bei dieser Screening-Aktion Land, Gemeinden, Kirchen und Ärztekammer an einem Strang ziehen“, erklärt der Landeshauptmann. 
 
Die Auslieferung der kostenlosen Spucktests an die Gemeinden ist bereits erfolgt, derzeit läuft die Verteilung an die Haushalte. Alle Burgenländerinnen und Burgenländer erhalten so die Möglichkeit, sich selbst auf COVID-19 zu testen.
+
Video im Thema ""