Landesmedienservice Burgenland

33,2 Mio. Euro an Förderungen: Land legt Transparenzbericht zu Corona-Maßnahmenpaket vor

15.04.2021
LH Doskozil und LR Schneemann: „Fördermaßnahmen unterstützen regionale Klein- und Mittelbetriebe, den Tourismus, die Kunst- und Kulturszene sowie auch Privatpersonen“

Das Land Burgenland hat im Zuge der Corona-Krise ein Bündel an Unterstützungsleistungen geschaffen. Nicht nur wirtschaftlich tätige Unternehmen, sondern auch Privatpersonen sowie Personen aus der Kunst- und Kulturszene wurden mit verschiedenen Maßnahmen unterstützt. Die Burgenländische Landesregierung hat sich dazu bekannt, mit regelmäßigen Umsetzungsberichten für Transparenz gegenüber dem Burgenländischen Landtag und der Öffentlichkeit zu sorgen. „Wir nehmen auch weiterhin Geld in die Hand, um die Krise zu bewältigen. Wirtschaft, Kultur, Tourismus und die Betriebe brauchen eine Perspektive, daher werden wir erfolgreiche konjunkturstärkende Maßnahmen verlängern, die gerade in der Pandemie so wichtig sind“, so Landeshauptmann Hans Peter Doskozil. Das Burgenland Bonusticket, ein enormer Turbo für den Tourismus, wird bis Ende Juni 2021 verlängert, die kostenlose Stornoversicherung bis Ende Oktober dieses Jahres. Der Handwerkerbonus, der bereits 2020 auf 11 Millionen Euro aufgestockt wurde, wird 2021 neuerlich mit 10,7 Millionen Euro dotiert. „Alle Anträge sollen positiv bearbeitet werden können. Das heißt, es könnte – wenn nötig – auch noch zu einer weiteren Aufstockung des Handwerkerbonus kommen“, kündigte Hans Peter Doskozil an. Auch die Aktion Kulturgutscheine wird verlängert und läuft nun bis Ende 2021. „Wir werden weiterhin Steuergelder gezielt einsetzen, um private Gelder zu aktivieren. So können wir nachhaltige Effekte für die Wirtschaft erzielen“, betonte der Landeshauptmann. 
 
Seit Beginn der Coronakrise hat das Land Burgenland Unterstützungsleistungen von rund 33,2 Millionen Euro gewährt, um die wirtschaftlichen und sozialen Folgen so weit wie möglich abzufedern. Daher ist es im Rahmen der COVID19-Krise notwendig, umfangreiche Unterstützungsleistungen für die heimischen Betriebe zur Verfügung zu stellen, um die sozialen Folgen abzufedern und Arbeitsplätze zu sichern. 
 
„Die COVID19-Krise hat die Wirtschaft sehr stark getroffen. Unsere gesetzten Maßnahmen und Initiativen sollen darauf hinwirken, dass diese Krise nicht auch zu einer sozialen Krise wird“, stellte Landesrat Leonhard Schneemann klar. Er bekräftigte außerdem: „Im Bereich der Wirtschaft gab es konkret vier Maßnahmen. Zum einen die Soforthilfe des Landes über den ‚Härtefälle-Fonds‘. Hier wurden Fixkosten und Mietzuschüsse ausbezahlt. Weitere Maßnahmen waren die Soforthilfe des Landes in Form von Kleinkrediten, die Aufstockung des Handwerkerbonus sowie die Haftungsübernahme für Überbrückungsfinanzierungen. Im Burgenland haben wir schnell, effektiv und gezielt gehandelt, um die Folgen der COVID19-Krise möglichst stark abfedern zu können.“ 
 
Die Burgenländische Landesregierung hat daher folgende Unterstützungspakete im Zusammenhang mit der Coronavirus-Krise 2020 geschnürt:
 
Wirtschaft
-    Härtefälle-Fonds 
-    Kleinkredite 
-    Aufstockung Handwerkerbonus 2020 und 2021 
-    Haftungsübernahmen 
 
Tourismus
-    Zinsendienst ÖHT-Überbrückungskredite 
-    Burgenland Bonusticket 
-    Aktion „Corona-Kasko“ 
-    Winter-Bonusticket 
-    Frühlings-Bonusticket 
 
Soziales
-    Bonuszahlung 24 h Betreuung 
-    Corona-Gefahrenzulage 
-    Kostenersatz für Covid-19 Testungen von 24-Stunden-Betreuungskräften 
-    Alleinerziehenden Förderung 
 
Kultur 
-    Kulturgutschein 
-    Arbeitsstipendien 
-    (mehrjährige) Förderungen nach dem Kulturfördergesetz 
+
Video im Thema ""