Landesmedienservice Burgenland

Vorbereitungen für Special Olympics 2022 im Burgenland starten

16.06.2021
Landeshauptmann Doskozil: „Special Olympics 2022 bringen einen nachhaltigen Impuls im Bereich der Inklusion und eine ausgezeichnete Gelegenheit, das Burgenland als Sport- und Tourismusland weiter aufzuwerten“

Das Burgenland wird im Juni 2022 erstmals Austragungsort der Nationalen Sommerspiele von Special Olympics Österreich sein. Bei einem „Come together“ gestern Abend im Messezentrum Oberwart erfolgte der offizielle Startschuss für die Vorbereitungen. LH Hans Peter Doskozil und Sportlandesrat Heinrich Dorner konnten dabei auch den neu gewählten Präsidenten von Special Olympics Austria, Peter Ritter, begrüßen. „Im Burgenland wurden bereits viele Sport-Großveranstaltungen ausgetragen. Dass nun die Special Olympics hier erstmalig stattfinden, ist etwas ganz Besonderes. Das Burgenland hat in vielen Bereichen eine Verbesserung der Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen erreicht. Die Special Olympics 2022 bieten eine ausgezeichnete Gelegenheit, einen nachhaltigen Impuls im Sinne der Inklusion beizutragen, damit Menschen mit Beeinträchtigungen weiter in die Mitte unserer Gesellschaft rücken. Darüber hinaus bietet die Veranstaltung eine ausgezeichnete Gelegenheit, das Burgenland als Sport- und Tourismusland weiter aufzuwerten“, hob LH Doskozil bei der gestrigen Auftaktveranstaltung hervor. 
 
Die 8. Nationalen Special Olympics Sommerspiele mit internationaler Beteiligung finden vom 23. bis 28. Juni 2022 im Burgenland statt. Die Bewerbe werden großteils in Oberwart und Pinkafeld über die Bühne gehen, weitere Locations sind geplant. Die Segelbewerbe werden am Neusiedlersee stattfinden. Insgesamt 300 Siegerehrungen wird es geben, Eröffnungs- und Abschlussfeier sollen in Oberwart stattfinden. Rund 1.800 Sportlerinnen und Sportler 600 Trainer aus dem In- und Ausland werden erwartet. Doskozil erwartet sich durch die Sommerspiele auch eine wertvolle touristische Wertschöpfung und unbezahlbare Werbung für das Land: „Dafür sorgen alleine schon die teilnehmenden Delegationen und Betreuer mit rund 11.000 Nächtigungen in unserem Bundesland. Darüber hinaus sind zahlreiche Besucher, Fans und Familienmitglieder im Burgenland zu Gast. Das Land wird die Sommerspiele in jeglicher Hinsicht tatkräftig unterstützen, finanziell werden wir 750.000 Euro zur Verfügung stellen“, so der Landeshauptmann. 
 
Am Programm stehen Bewerbe in 19 Sportarten, Wettkämpfe gibt es unter anderem in den Sportarten Basketball, Beachvolleyball, Boccia, Bowling, Fußball, Golf, Judo, Leichtathletik, Gewichtheben, Radsport, Reiten/Voltigieren, Schwimmen, Segeln, Stocksport, Tanzsport und Tischtennis. Dabei sein werden auch rund 800 freiwillige Helfer. „Wir werden mit dieser Veranstaltung für jene Menschen ein starkes Zeichen setzen, die trotz ihrer Beeinträchtigung außergewöhnliche sportliche Leistungen erbringen, und wir wollen für sie ein Gastgeberland sein, das immer in Erinnerung bleiben wird“, versprach Sportlandesrat Heinrich Dorner. Erfreut über die Bemühungen des Landes zeigten sich der neu gewählte Präsident von Special Olympics Austria, Peter Ritter sowie der Präsident der österreichischen Bundessport-Organisation, Hans Niessl.
+
Video im Thema ""