Landesmedienservice Burgenland

Vielfältiges Kulturprogramm in Güssing

22.06.2021
LH Doskozil: Güssinger Kultur Sommer und Musical Güssing machen die Stadt zum kulturellen Hotspot; Weichenstellung für Kultur Sommer: Frank Hoffmann bis 2024 als Intendant verlängert

Nach einer Corona-bedingten Zwangspause starten die Kulturschaffenden im Burgenland diesen Sommer wieder durch, und auch in Güssing wird es heuer ein vielfältiges und hochkarätiges Kulturprogramm geben. Dieses präsentierte Landeshauptmann Hans Peter Doskozil auf der Burg Güssing gemeinsam mit der Intendantin von Musical Güssing, Marianne Resetarits, sowie mit Frank Hoffmann, dessen Vertrag als Intendant des Güssinger Kultur Sommers nun bis 2024 verlängert wurde. „Die Corona-Krise hat uns gezeigt, was uns fehlt, wenn keine Kulturveranstaltungen möglich sind. Umso erfreulicher, dass wir heuer quer durch das Burgenland ein Comeback der Kultur erleben dürfen. Auch in Güssing wird es heuer eine Fülle von Kulturveranstaltungen geben – das ist extrem wichtig für die Stadt und bestärkt uns auch im Vorhaben, Güssing als Kulturstandort aufzuwerten und zu stärken“, betonte der Landeshauptmann.
 
Den kulturellen Sommer in Güssing gestalten die beiden großen Player – der Güssinger Kultur Sommer von Frank Hoffmann und Musical Güssing von Marianne Resetarits – auch heuer wieder in enger Zusammenarbeit. Sowohl Hoffmann als auch Resetarits zeigten sich höchst motiviert und freuten sich unisono: „Das Schönste ist, dass es für uns nun endlich mit den Vorbereitungen losgehen konnte, dass man wieder mit einem Ensemble proben und konkrete Events vorbereiten kann.“
 
Der Kultur Sommer Güssing findet aufgrund von Corona heuer anders statt als ursprünglich geplant: Seine Theater-Inszenierung („Arsen und Spitzenhäubchen“) musste bereits im Frühjahr neuerlich auf das Folgejahr verschoben werden. Umso spektakulärer ist das Programm, das Frank Hoffmann kurzfristig auf die Beine gestellt hat: Er sorgt mit insgesamt sieben Veranstaltungen von 3. Juli bis Ende August im KUZ Güssing und im Freilichtmuseum Gerersdorf für einen musikalischen Sommer. Besonders prominent: Die „Söhne Mannheims“ spielen unplugged am 10. Juli im KUZ Güssing, am 14. August bietet ein gemeinsamer Auftritt der Blues-Legende Hans Theessink mit dem Schriftsteller Michael Köhlmeier im Freilichtmuseum Gerersdorf einen musikalisch-literarischen Ohrenschmaus, und am 28. August strapaziert Kabarettistin Nadja Maleh die Lachmuskeln.
 
Marianne Resetarits konnte mit ihrem Musical Güssing dank eines innovativen Konzeptes und eines günstigen Termins zwischen zwei COVID-19-Wellen auch im Vorjahr spielen. Sie hat auch heuer ein großartiges Programm auf die Beine gestellt und bringt zwei großartige Produktionen auf die Bühne: Mit dem hitbeladenen Musical „Flashdance“ sorgt das Ensemble in acht Vorstellungen von 6. bis 22. August für energiegeladenes 80-Jahre-Feeling, und die Kinderproduktion „Schneewittchen“ im Herbst – von 25. September bis 3. Oktober – bringt das jüngere Publikum in Märchenstimmung.
 
Kulturstandort Güssing: Volksbefragung am kommenden Sonntag, dem 27. Juni
Durch beide Institutionen – den Güssinger Kultur Sommer und Musical Güssing – hat sich Güssing zu einem echten „Hotspot“ der Kultur entwickelt, daher sei wichtig, dass man seitens der Landespolitik den Rahmen für die Kultur noch attraktiver zu gestalten, betonte Doskozil. Der Landeshauptmann verwies dabei auf die am kommenden Sonntag, dem 27. Juni, stattfindende Volksbefragung über die Zukunft des Kulturstandortes. „Wir haben zwei Optionen zur Wahl für die Bevölkerung im Bezirk gestellt: entweder eine umfassende Sanierung des bestehenden KUZ – oder den Neubau einer modernen Kultur- und Veranstaltungsstätte auf der Burg. Die Entscheidung der Bürger ist für mich bindend“, so Doskozil, der weiters festhielt: „Klar ist jedenfalls: Das Land bekennt sich zu einer massiven Investition – weil wir Güssing und die Region damit weit über die engeren Bezirksgrenzen hinaus als Kulturstandort stärken und damit auch Impulse für den Tourismus und die regionale Wirtschaft setzen wollen. Ich appelliere an die Bevölkerung, diese Chance zur Mitgestaltung zu nutzen!“
 
Vertrag von Intendant Frank Hoffmann bis 2024 verlängert
Eine weitere Entscheidung für den Kulturstandort Güssing wurde seitens des Landes bereits getroffen: Nachdem im Vorjahr der Güssinger Kultur Sommer in die Kulturbetriebe Burgenland übernommen worden ist, wurde nun der ursprünglich auf zwei Jahre angelegte Vertrag des Gründers Frank Hoffmann als Intendant bis 2024 verlängert. „Da Frank gesundheitlich noch immer bemerkenswert in Form ist und vor Ideen nur so sprüht, sind wir uns einig, dass sein Vertrag nun bis 2024 weiterlaufen soll. Es freut mich sehr, dass wir diese große Persönlichkeit damit für weitere zwei Jahre an seine Wahlheimat Güssing binden können“, so Doskozil abschließend.
 
Das Programm und weitere Informationen zum Güssinger Kultur Sommer ist zu finden unter www.kultursommer.net.
Details zum Programm von Musical Güssing gibt es unter www.musicalguessing.com.
+
Video im Thema ""