Landesmedienservice Burgenland

Showdown gegen Italien: Das Burgenland hält die Daumen

25.06.2021
Landeshauptmann Hans Peter Doskozil: „Ein Sieg der Nationalelf wäre in vielerlei Hinsicht auch ein Sieg für das Burgenland.“

Seit über 20 Jahren, seit März 1997, verbindet das Burgenland und den Österreichischen Fußballbund eine erfolgreiche Kooperation, durch die das Burgenland seine Bekanntheit steigern, positives Image erzeugen, sich als Land mit sportlicher Kompetenz etablieren und nicht zuletzt jährliche Werbewerte in Millionenhöhe lukrieren konnte. Nun steht die Nationalmannschaft erstmals in der Geschichte des österreichischen Fußballs im Achtelfinale einer Europameisterschaft, und das Burgenland hält als starker Partner die Daumen.
 
 
Mit den Siegen gegen Nordmazedonien und die Ukraine hat Teamchef Franco Foda ein glückliches Händchen bewiesen und die Nationalmannschaft den Aufstieg in die K.o.-Runde des Achtelfinales geschafft. „Bislang ist es gut für unser Team gelaufen, die Vorbereitungen im Burgenland haben sich bezahlt gemacht“, zeigt sich Landeshauptmann Hans Peter Doskozil überzeugt.
„Das ganze Burgenland steht hinter dem Nationalteam. Die Devise muss weiterhin lauten: kämpfen und siegen. Dann schaffen wir auch die wahre Sensation!“
Burgenland Tourismus-Chef Didi Tunkel wird das Spiel mit Freunden verfolgen. „Wenn Österreich spielt, tragen wir alle Rot-Weiß-Rot!“, so der Geschäftsführer. 
 
Fußball als Wirtschaftsfaktor im Burgenland 
Die Nationalmannschaft hat bereits mehrfach ihre Trainingscamps im Burgenland abgehalten. Das Burgenland konnte damit auch seine Trainingslocations bewerben, sein Profil als Sportland schärfen und sich nicht zuletzt als attraktive Urlaubsdestination präsentieren. Begleitend zum Sponsoring wurde deshalb in den Auf- und Ausbau einer Trainingsinfrastruktur auf höchstem internationalen Niveau investiert. Die Trainingslager bringen eine hohe Wertschöpfung für die Tourismuswirtschaft. Didi Tunkel unterstreicht: „Der Aufenthalt diverser Mannschaften wirkt sich auf die Betriebe, aber auch auf die Gemeinden und auf die gesamte Region nachhaltig positiv aus. Die Anwesenheit renommierter Fußballklubs bedeutet zudem beste Imagewerbung für das Land.“ 
 
„Daher wird die Kooperation mit dem Österreichischen Fußballbund auch weiterhin hochgehalten“, ergänzt der Landeshauptmann.
+
Video im Thema ""