Landesmedienservice Burgenland

Anton Beretzki ist Geschäftsführer der neuen Sport Burgenland GmbH

03.08.2021
LH Doskozil: „Mit Toni Beretzki haben wir einen absoluten Top-Mann an der Spitze der Sport Burgenland Gmbh."

Um die Sportstrategie im Burgenland umzusetzen und dem Sport im Burgenland einen höheren Stellenwert zu geben, wurde ein eigener Bereich in der Burgenland-Holding gegründet: die Sport Burgenland GmbH. Landeshauptmann Hans Peter Doskozil und Sportlandesrat Heinrich Dorner stellten den Geschäftsführer der GmbH, Anton Beretzki aus Güssing, bei einer Pressekonferenz in Oberwart vor. 
 
„Mit Toni Beretzki haben wir einen absoluten Top-Mann an der Spitze der Sport Burgenland Gmbh. Seine Erfahrung, seine Qualifikation und Expertise und nicht zuletzt auch seine Erfolge zeigen eindrucksvoll, dass wir einen der besten dieser Branche finden konnten. Er ist ein Garant dafür, dass wir unsere sportlichen Ziele im Burgenland umsetzen können“, zeigt sich Landeshauptmann Hans Peter Doskozil erfreut. Auch Sportlandesrat Heinrich Dorner, der zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Sport Burgenland Gmbh ist, ist voll des Lobes: „Toni Beretzki ist ein Vollprofi, der in der Welt des Sports einen hervorragenden Ruf besitzt und als Trainer und Sportwissenschafter enormes Know How mitbringt. Mit ihm wollen wir das Burgenland als Drehscheibe im nationalen und auch internationalen Sport weiter etablieren.“ 
 
Landeshauptmann Doskozil betont: „Um die Sportstrategie Schritt für Schritt umzusetzen und dem Sport im Burgenland den notwendigen Stellenwert zu geben, wurde entschieden, eine eigene Säule in unserer Burgenland-Holding zu schaffen – die Sport Burgenland GmbH. Diese wird gemäß der großen Bedeutung des Sports für die Gesellschaft einen noch stärkeren Fokus auf diesen Bereich legen und die Umsetzung der Strategie professionell vorantreiben.“ 
 
Für die Position des Geschäftsführers hatten sich drei Personen beworben. Aus dem Hearing ergab sich ein Ranking, welches relativ klar einen Favoriten zeigte: Der 51-jährige Mag. Anton Beretzki, der mehr als zwanzig Jahre als Sportwissenschafter, Trainer und Manager im internationalen Hochleistungssport tätig war, wurde von der Kommission der Holding als Erstgereihter vorgeschlagen. 
 
Beretzki: „Ein Hauptgrund, dass ich mich beworben habe, sind Landeshauptmann Hans Peter Doskozil und Sportlandesrat Heinrich Dorner. Diese Herausforderung nehme ich an. Es ist mir ein Anliegen, meinem Heimatland Burgenland und seinen Sportlerinnen und Sportlern sowie der gesamten Bevölkerung mein Wissen und meine Erfahrung anzubieten, um gemeinsam und im Team mit sach- und zielorientierter Kompetenz das Höchstmaß an spezifischer Leistungsfähigkeit zu erlangen. Damit soll nachhaltig eine herausragende Stellung im nationalen und langfristig auch im internationalen Sportgeschehen eingenommen werden.“ Die Landessportzentrum-Strategie soll schon bald umgesetzt werden. „Wir wollen, dass das Land auch für Sportpublikum grenzübergreifend attraktiv wird. Wir wollen Leute zum Sport bringen. Das Burgenland soll das Sportland Nummer Eins in Österreich werden. Wir nehmen die Aufgabe an“, so Beretzki. 
 
LR Dorner erklärt: „Die Sport Burgenland Gmbh ist eine wichtige Säule in der Landesholding. Das zeigt ebenfalls den höheren Stellenwert, den der Sport in Zukunft haben soll. Wir stellen uns damit auch strukturell so auf, um die Herausforderungen im Sportbereich bestmöglich bewältigen zu können. Sport ist wichtig, und wir wollen ihn weiterhin forcieren. Der Geschäftsführer wird Sport im Burgenland strategisch neu ausrichten. Mich freut es, einen profunden Kenner im Burgenland zu haben, und ich freue mich auf die Zusammenarbeit.“ Auf die Bereiche der Diagnostik, Ernährung, Analytik und die gesamte Sportwissenschaft soll ein Fokus gelegt werden. 
 
Die Sport Burgenland GmbH wurde vor wenigen Wochen gegründet, parallel dazu hat sich der Aufsichtsrat konstituiert. Die Gesellschaft ist für die Umsetzung der im Regierungsprogramm verankerten Sportstrategie verantwortlich. Der Aufsichtsrat ist unter anderem mit dem langjährigen ÖSV-Präsidenten (1990-2021) Peter Schröcksnadel besetzt. Für das Sportland Burgenland ist das eine große Auszeichnung, denn mit Schröcksnadel wurde einer der international erfolgreichsten Sportmanager der letzten 30 Jahre mit an Bord geholt. Die weiteren Aufsichtsratsmitglieder sind Nicole Trimmel (mehrfache Welt- und Europameisterin im Kickboxen), Heinz Zitz (Bildungsdirektor) und Sabine Nyul (Burgenland Holding). Den Vorsitz im Aufsichtsratsgremium führt Sportlandesrat Heinrich Dorner. 
 
Die burgenländische Sportstrategie 
 
In den vergangenen Monaten wurde die Sportstrategie für das Burgenland erstellt, die folgende Schwerpunkte abbildet: 
 
·    Spitzensport 
·    Breitensport und Gesundheitssport 
·    Schulsport 
·    Touristischer Sport 
·    Talentesichtung und -förderung 
 
Ein wichtiger Bestandteil darin ist der Bereich Sportstätten, für den der neue Geschäftsführer ebenfalls verantwortlich ist. Über den Breitensport und entsprechende infrastrukturelle Rahmenbedingungen sollen mehr burgenländische Athletinnen und Athleten in den Spitzensport gebracht werden. Als Grundlage dafür wird eine entsprechende Strategie für die Sportstätten erarbeitet. Dabei will die Burgenländische Landesregierung auch regionale Aspekte beachten. Aufgrund der geografischen Situation soll ein Landessportzentrum im Norden entstehen und eine Anordnung verschiedener regionaler Sportzentren erfolgen. Der Landeshauptmann erklärt: „Das Burgenland ist schon in vielen Bereichen mit nationalen und regionalen Stützpunkten präsent. Diese sollen weiter ausgebaut werden und das Burgenland national und international positionieren.“
+
Video im Thema ""