SPÖ Burgenland

LH Doskozil: „Bund und Länder ziehen an einem Strang, damit wir sicher durch den Herbst kommen“

08.09.2021
Das Burgenland will seine Vorreiterrolle bei den Impfungen weiter ausbauen - regionale Differenzierung bei Maßnahmen wichtig

„Bund und Länder ziehen an einem Strang, damit wir sicher durch den Herbst kommen“, so Landeshauptmann Hans Peter Doskozil nach den heutigen Bund-Länder-Beratungen zu den COVID-19-Regeln für den Herbst. Eine sachliche Zusammenarbeit sei notwendig, die Bevölkerung habe kein Verständnis für Zank bei diesem wichtigen Thema und auch nicht dafür, dass durch neue Lockdowns immer wieder auf- und zugesperrt wird. 
 
Entscheidend sei aus seiner Sicht: „Wie schaffen wir es, die Impfquote zu erhöhen, wie schaffen wir es, ohne Lockdown durch den Winter zu kommen.“ Das Burgenland trage daher die heute definierten Maßnahmen mit – „der heute vom Bund vorgelegte Rahmen ist sinnvoll, wobei es auch um ausreichende Kontrollen bei 3 G geht“. Doskozil betont: „Der wichtigste Faktor ist eine hohe Impfquote. Daher will das Burgenland seine Vorreiterrolle bei den Impfungen gegen das Coronavirus weiter ausbauen.“ Dazu sollen auch neue Initiativen des Landes wie die Impflotterie beitragen. Wichtig ist dem Landeshauptmann, dass bei Maßnahmen regional differenziert und zielgerichtet reagiert werden kann: Unterschiede bei den Impfquoten sollen dabei berücksichtigt werden.
+
Video im Thema ""