Landesmedienservice Burgenland

Geschichte des Burgenlandes für Schüler*innen auf Burg Schlaining greifbar gemacht

27.09.2021
Landeshauptmann Doskozil: „Unsere Jubiläumsausstellung ist eine einmalige Chance für die jungen Burgenländerinnen und Burgenländer, die Geschichte unserer Heimat auf interessante, vielseitige und einprägsame Art und Weise kennen zu lernen.“

Die Jubiläumsausstellung „Wir sind 100. Burgenland schreibt Geschichte“ zeigt die kulturelle, sprachliche und religiöse Vielfalt des Burgenlandes. Es ist die erste Ausstellung in Österreich, in der die sprachliche Vielfalt mittels Audioguide und Smartphone App in fünf Sprachen (Deutsch, Englisch, Kroatisch, Ungarisch und Romanes) und in Gebärdensprache hörbar und erfahrbar gemacht wird. Auch burgenländische Schülerinnen und Schüler haben künftig die Gelegenheit, im Zuge eines eigens dafür geschnürten Pakets die Geschichte ihrer Heimat auf der Friedensburg zu erleben. „Die Vielseitigkeit des Burgenlandes wird in dieser Jubiläumsschau aus einem nie gezeigten Blickwinkel spannend aufgerollt. Ich empfehle allen burgenländischen Schulen, dieses Angebot wahrzunehmen. Dies ist eine günstige Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler, ihre Wurzeln und Identität auf spannende Weise kennenzulernen und aufzuarbeiten“, so Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, der dieses Spezialpaket, das sowohl die Anfahrt mit dem Busunternehmen Blaguss als auch den Eintritt zur Ausstellung beinhaltet, am 24. September 2021 vor Ort präsentierte. Gemeinsam mit Bildungsdirektor Heinz Josef Zitz, Thomas Blaguss, dem Standortleiter der Friedensburg Schlaining Norbert Darabos sowie der 3. und 4. Volksschulklasse aus Stadtschlaining hat der Landeshauptmann symbolisch alle Schülerinnen und Schülern des Landes herzlich eingeladen, das Angebot zu nutzen. 
 
Die Schülerinnen und Schüler erfahren auf rund 1.300 m2 barrierefreier Fläche Wissenswertes, Kurioses, aber auch Nachdenkliches über die Entstehung, politische Geschichte, Identität und Heimat, Wirtschaft und Umwelt, Auswanderung und die Fluchtbewegungen, sowie über kulturelle, sprachliche und religiöse Vielfalt des Burgenlandes. Mit 850 Objekten von über 120 Leihgeberinnen und Leihgebern in 160 Vitrinen sowie 30 Medienstationen wird die burgenländische Geschichte anschaulich erzählt. Dazu Bildungsdirektor Heinz Josef Zitz: „Es ist wichtig, dass auch die Schülerinnen und Schüler des Burgenlandes diese ausgezeichnete Ausstellung über die Geschichte und zur Zukunft des Landes sehen und erleben können. Ich hoffe, dass das Angebot mit Freude angenommen wird. Dadurch ist eine noch stärkere emotionale Verwurzelung der nächsten Generation in der Identität als Burgenländerin und Burgenländer möglich.“ 
 
In den Mittelpunkt gerückt werden bei der Jubiläumsausstellung packende Lebensgeschichten und Erinnerungen burgenländischer Persönlichkeiten ebenso wie interessante Fakten zu landestypischer Kulinarik und Genuss. Das Busunternehmen Blaguss hat das Paket geschnürt, um möglichst viele Schülerinnen und Schüler ein kostengünstiges und gebündeltes Angebot für Anfahrt und Eintritt anbieten zu können. „Unser Familienunternehmen ist fast so alt wie das Burgenland. Es ist uns ein Herzensanliegen und eine Ehre, das Jubiläumsjahr mit unserem Spezialangebot für Schulen zu unterstützen und somit so vielen Kindern als möglich die Geschichte des Burgenlandes zu vermitteln“, zeigte sich Geschäftsführer Thomas Blaguss erfreut. Bei diesem maßgeschneiderten Blaguss-Angebot ermittelt sich der Preis nach der Postleitzahl der Schule und ist somit für alle transparent und fair kalkuliert. Also, je näher die Schule zum Ausstellungsort liegt, desto günstiger ist der Preis. Schulen können das Angebot ab sofort gleich online unter folgendem Direktlinkt buchen: https://www.action4school.at/angebote/detail/100-jahre-burgenland-jubilaeumsausstell
+
Video im Thema ""