100 Jahre Burgenländische Freiheit: Sonderausgabe präsentiert

16.12.2021
Landesparteivorsitzender Landeshauptmann Doskozil: „Die BF ist untrennbar mit der Geschichte des Burgenlandes verbunden. Ich danke den ‚Freunden der BF‘, dass sie die „Burgenländische Freiheit“ als mediales, zeithistorisches Dokument am Leben erhalten, denn aus der Geschichte lernen wir unsere Zukunft.“

Gemeinsam mit dem Vorsitzenden der „Freunde der BF“, Thomas Lehner, präsentierte Landesparteivorsitzender Landeshauptmann Hans Peter Doskozil am Montag die BF-Sonderausgabe anlässlich 100 Jahre Burgenland sowie der Gründung der Zeitung am 19. November 1921. Auf 88 Seiten werden die Geschehnisse der letzten zehn Jahrzehnte rückblickend betrachtet. Jeder burgenländische Haushalt erhält in diesen Tagen ein Exemplar. „Ich freue mich, dass die Burgenländerinnen und Burgenländer jetzt wieder eine BF in ihren Händen halten können. Für die burgenländische Sozialdemokratie war die ‚Burgenländische Freiheit‘ das Sprachrohr schlechthin. Ich gratuliere den ‚Freunden der BF‘ zu diesem zeithistorischen Rückblick der burgenländischen Geschichte. Ein würdiger Abschluss zum Ende unseres Jubiläumsjahres“, so Landeshauptmann Doskozil.
 
Nicht nur für die burgenländische Sozialdemokratie war die „BF“ bis 2007 das Sprachrohr schlechthin, auch viele Burgenländerinnen und Burgenländer informierten sich wöchentlich über die politischen, wirtschaftlichen, kulturellen, gesellschaftlichen und sportlichen Ereignisse im Land. „Eine sehr gelungene Sonderausgabe der BF, dazu kann ich nur gratulieren. Die BF ist untrennbar mit der burgenländischen Sozialdemokratie verbunden, die auch seit dem Jahr 1964 ganz wesentlich den erfolgreichen Weg des Burgenlandes geprägt hat. Wir sind stolz auf diese Zeitung. Deswegen freut es mich umso mehr, dass wir jetzt nochmals eine BF in den Händen halten dürfen. Vielen Dank den ‚Freunden der BF‘“, zeigt sich Landesgeschäftsführer Roland Fürst erfreut.
 
„Mit der Herausgabe der Sondernummer der BF anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Burgenlands wollten wir als Verein „Freunde der BF“ das wertvolle Dokumentationsarchiv der burgenländischen Geschichte wieder einem großen Kreis in Erinnerung rufen. Gleichzeitig soll damit im Jubiläumsjahr ein weiterer Beitrag zur Bildung eines Burgenländischen Bewusstseins geleistet werden“, so Herausgeber Thomas Lehner.
 
Von der Entstehung des Burgenlandes bis 2007 war die BF die wichtigste Wochenzeitung des Landes. Die „Freunde der BF“ erhalten dieses historische Wissen. Unter www.bf-archiv.at können diese einmaligen, kulturellen Zeitdokumente von jedem und jeder Interessierten völlig kostenlos eingesehen werden.
+
Video im Thema ""