Adobe Stock/bilderstoeckchen

Burgenländer mit Corona-Management von LH Doskozil sehr zufrieden

16.12.2021
Fürst: „Landeshauptmann Hans Peter Doskozil führt das Burgenland mit sicherer Hand und ohne Parteipolitik durch die Krise und das honorieren die Menschen im Burgenland.“

Das Hajek-Institut befragte 600 Burgenländerinnen und Burgenländer zum Corona-Management von Bund und Land. Das Ergebnis ist eindeutig: 71 Prozent bewerten die Arbeit von Landeshauptmann Hans Peter Doskozil und der SPÖ-geführten Landesregierung mit sehr gut bzw. eher gut. Die türkis-grüne Bundesregierung kommt hier nur auf 27 Prozent. Die erhobenen Daten decken sich auch mit allen anderen relevanten Umfragen, wo sich vor allem das Burgenland und Wien beim Pandemiemanagement positiv abheben. „Das zeigt, dass wir im Burgenland auf dem richtigen Weg sind und die Bundesregierung nicht. Das bestätigen uns auch alle Fakten: Das Burgenland hat die niedrigste Inzidenz aller Bundesländer, die höchste Impfquote, liegt auch bei den Drittstichen ganz vorn und hat innerhalb von drei Tagen die Anzahl der Intensivbetten von 19 auf 11 reduziert. So geht Krisenmanagement“, freut sich Landesgeschäftsführer Roland Fürst.
 
„Burgenland ist anders. Einerseits haben wir einen Landeshauptmann, der Krisenmanagement mit Hausverstand macht, die Menschen ohne Druck und ohne zu drangsalieren von den Maßnahmen überzeugt, der klar und verständlich kommuniziert und immer auf Kurs bleibt und andererseits ist Solidarität und Aufeinanderschauen den Burgenländerinnen und Burgenländern sehr wichtig. Auf beides können wir sehr stolz sein und beide, Landeshauptmann Doskozil und die burgenländische Bevölkerung, sind eine erfolgreiche Symbiose, die das Burgenland aus der Krise führen wird. Auch, wenn wir natürlich weiterhin achtsam aufgrund der neuen Omikron-Variante sein müssen, werden wir schlussendlich Stück für Stück das Corona-Virus zurückdrängen“, zeigt sich Fürst überzeugt.
 
„Mein Appell an die Bundesregierung: Lassen Sie Parteipolitik außen vor und arbeiten Sie beim Corona-Krisenmanagement mit dem Burgenland und Landeshauptmann Hans Peter Doskozil zusammen, dann werden alle Österreicherinnen und Österreicher davon profitieren“, so Landesgeschäftsführer Fürst abschließend.
+
Video im Thema ""