Landesmedienservice Burgenland

Doskozil: Zeichen der Solidarität mit Opfern des Krieges in der Ukraine

03.03.2022
Hilfsaktion des Landes Burgenland ist angelaufen – auch Vorbereitungen für Unterbringung von Flüchtlingen weit gediehen 

Auf Einladung von Diözesanbischof Ägidius Zsifkovics nahm Landeshauptmann Hans Peter Doskozil am gestrigen Gottesdienst zum Aschermittwoch im Eisenstädter Dom für Frieden in der Ukraine sowie an der Lichterprozession zum Friedensdenkmal bei der Magdalenenkapelle teil. Vertreten war unter anderen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens auch Landtagspräsidentin Verena Dunst. „Es ist wichtig, in diesen dramatischen Zeiten ein gemeinsames Zeichen der Solidarität mit den Opfern des Krieges in der Ukraine zu setzen“, betonte der Landeshauptmann. 
 
Die gestern unter dem Motto „Burgenland hilft“ gestartete Hilfsaktion des Landes ist gut angelaufen. „Bereits jetzt kann gesagt werden, dass die Hilfsbereitschaft der Burgenländerinnen und Burgenländer wieder enorm ist. Ich bin allen sehr dankbar, die einen Beitrag zur humanitären Hilfe leisten – besonders auch den burgenländischen Feuerwehren, die bei der Sammlung von Hilfsgütern mit großem Engagement mitwirken.“ Auch die organisatorischen Vorkehrungen für die Unterbringung von Flüchtlingen sind weit gediehen. "Wir sind, was die Quartiere betrifft, sehr gut vorbereitet", sagt Landeshauptmann Doskozil, der am Vormittag auch an der gemeinsamen Sitzung des Krisenkabinetts der Bundesregierung mit den Landeshauptleuten teilnahm
+
Video im Thema ""