Landesmedienservice Burgenland

Burgenland hilft - Große Welle der Solidarität mit der ukrainischen Bevölkerung

07.03.2022
Doskozil und Dorner: „Sind tief beeindruckt von der Hilfsbereitschaft der Burgenländerinnen und Burgenländer und der Leistung unserer Feuerwehren“

„Der heutige Tag zeigt wieder einmal, dass Solidarität, Zusammenhalt und das Miteinander im Burgenland an oberster Stelle stehen“, bedankt sich Landeshauptmann Hans Peter Doskozil zum Abschluss der heutigen Hilfsgüter-Spendenaktion für die ukrainische Bevölkerung gemeinsam mit Feuerwehreferent Landesrat Heinrich Dorner bei den SpenderInnen und den Feuerwehren.  Die Hilfsbereitschaft der Burgenländerinnen und Burgenländer mit der Ukraine ist riesengroß. Bis 13.30 Uhr, nur eineinhalb Stunden nach Ende der Sammelaktion bei den örtlichen Feuerwehren, wurden 225 mit Hilfsgütern vollgepackte Paletten in den beiden zentralen Sammelstellen in Wulkaprodersdorf und Ruderdorf zwischengelagert. Mitgezählt sind nur die Güter, die bereits sortiert, verpackt und zum Abtransport beschriftet bereitstehen. „Wie viele Paletten da noch dazu kommen, wird man erst morgen sagen können. Viele Feuerwehren haben ja bereits im Vorfeld dieser Sammelaktion Hilfsgüter gesammelt. 195 Feuerwehren haben mit angepackt und den größten Teil der Arbeit gestemmt. Das ist eine unfassbare Leistung,“ sagt Feuerwehrreferent Landesrat Heinrich Dorner, der sich gemeinsam mit Landesfeuerwehrkommandant Alois Kögl heute Nachmittag bei der Sammelstelle in Wulkaprodersdorf ein Bild der Lage machte. „Wir sind tief beeindruckt von der Hilfsbereitschaft der Burgenländerinnen und Burgenländer und möchten herzlich dafür bedanken, dass so viel für die notleidende Bevölkerung in der Ukraine gespendet wurde. Großen Dank auch an die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, die wie immer mit großem Einsatz anpacken und dort helfen, wo Hilfe dringend nötig ist“, so Landeshauptmann Doskozil und Landesrat Dorner.
 
Die gespendeten Güter werden nach Produkt sortiert auf Paletten gepackt und zweisprachig beschriftet – deutsch und ukrainisch. „Unsere Mitglieder haben die Aktion gemeinsam mit Mitarbeitern des Landes sehr gut geplant und vorbereitet. Das erleichtert den Transport und später die Verteilung an die Hilfsbedürftigen vor Ort. Das ist uns wichtig“, sagt Landesfeuerwehrkommandant Alois Kögl.
Zur Verfügung gestellt wurden die Lagerhallen Logistikunternehmen Luisser Transport GmbH in Rudersdorf der Dipl.-Ing Günter König GmbH in Wulkaprodersdorf.
Die Arbeiten werden voraussichtlich bis in die Nacht andauern. In den nächsten Tagen werden die Hilfsgüter in zentrale Lager in die Slowakei nahe der ukrainischen Grenze gebracht und von dort weiterverteilt.
„Wenn wir das Leid der vom Krieg geprüften Menschen damit nur ein wenig lindern können, dann hat sich diese Kraftanstrengung gelohnt“, so Dorner und Kögl abschließend.
+
Video im Thema ""