Oberwart: Grünes Licht für neue BGKK-Außenstelle

21.12.2018

Die von Finanzlandesrat Hans Peter Doskozil und LH-Stellvertreter Johann Tschürtz mit Sozialministerin Hartinger-Klein erzielte Einigung über gemeinsame Weichenstellungen im Gesundheitswesen umfasst auch die Schaffung einer neuen Außenstelle der Burgenländischen Gebietskrankenkasse in Oberwart. Jetzt gibt es für die Standortverlegung in ein neues Gebäude offiziell grünes Licht. „Das ist ein großer Erfolg für Oberwart und das gesamte Südburgenland. Der lösungsorientierte Verhandlungsstil Doskozils hat den Weg nach einer monatelangen Diskussion endlich freigemacht. Damit ist sichergestellt, dass Oberwart als Standort der Gebietskrankenkasse erhalten bleibt und es für die Bevölkerung Service vor Ort in einem zeitgemäßen Umfeld gibt“, sagt SPÖ-Sozialsprecher LAbg. Christian Drobits. Landesrat Doskozil demonstriere mit der eingeschlagenen Vorgangsweise auch, dass für ihn burgenländische Interessen vor allen anderen Überlegungen stehen.

Die derzeitige BGKK-Außenstelle ist für die gestiegenen Anforderungen zu klein und außerdem nicht barrierefrei zugänglich. Vorstand und Geschäftsführung haben daher eine Übersiedlung in ein neues Objekt der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft vorbereitet und ausverhandelt. Zur Umsetzung gab es zwar Grundsatzbeschlüsse durch den Vorstand und die Generalversammlung, die von der VP-Arbeitgeberfraktion dominierte Kontrollversammlung legte aber ein „Veto“ ein. Dadurch wurde eine Entscheidung auf der Ebene des Ministeriums nötig. „Dieses Patt ist durch die von Landesrat Doskozil erzielte Vereinbarung mit der Ministerin jetzt beseitigt. Profitieren werden davon vor allem die südburgenländischen Versicherten, für die es eine moderne, regionale Anlaufstelle für alle Anliegen geben wird“, so Drobits.

+
Video im Thema ""