Heinrich Dorner aus Lackenbach wird neuer Landesrat im Team Doskozil

04.02.2019

Bei der heutigen Landesparteivorstandssitzung wurde der bald 38jährige Lackenbacher Heinrich Dorner als künftiger Landesrat im neuen Regierungsteam von Hans Peter Doskozil vorgestellt. Er wird anstelle des scheidenden Landesrats Norbert Darabos für den Bezirk Oberpullendorf auf der Regierungsbank Platz nehmen. Der studierte Betriebswirt wird für das Großressorts Infrastruktur, sprich Bau, Verkehr, Raumplanung und Wohnbauförderung, zuständig sein. „Heinrich Dorner hat höchste wirtschaftliche und kommunalpolitische Kompetenz. Genau das, was für diesen Bereich notwendig ist“, freut sich der künftige Landeshauptmann Hans Peter Doskozil.

„Heinrich Dorner hat so wie ich eine pragmatische Herangehensweise in der Politik. Durch seine 16jährige kommunalpolitische Tätigkeit in seiner Heimatgemeinde Lackenbach, weiß er, worauf es ankommt in einer Gemeinde, besonders im Infrastrukturbereich“, so Doskozil.

Für Landesrat Norbert Darabos ist Dorner eine sehrt gute Wahl für das Land und den Bezirk. „Ich habe Heinrich Dorner in den letzten Wochen noch besser kennengelernt. Er ist ruhig, eloquent und sachorientiert. Beste Voraussetzungen für eine Funktion in der Landesregierung“, so der scheidende Landesrat. Darabos selbst wird nach 32 Jahren in der Politik sein Rückkehrrecht in die Kulturabteilung des Landes wahrnehmen und ein „Haus der Zeitgeschichte“ auf der Burg Schlaining als Dependance des Landesmuseums anlässlich „100 Jahre Burgenland“ aufbauen. „Als Historiker freue ich mich ungemein auf meine neue Tätigkeit“, so Darabos.

Auch Landesgeschäftsführer Christian Dax freut sich auf die künftige Zusammenarbeit mit Neo-Landesrat Heinrich Dorner. „Er ist ein Teamplayer und glühender Sozialdemokrat, er weiß, was er will und hat realistische Ziele, die das Burgenland noch lebenswerter machen werden!“, so Dax.

>>Heinrich Dorner: „Ich möchte Burgenland zur Region mit der höchsten Lebensqualität in ganz Österreich machen“ 

Der Mittelburgenländer Heinrich Dorner war in den letzten 16 Jahren bei „Johnson & Johnson“, einem weltweit tätigen Unternehmen auf dem Gebiet der Gesundheitsfürsorge, in verschieden Führungsfunktionen tätig. Dorner sitzt seit Oktober 2002 für die SPÖ im Gemeinderat seiner Heimatgemeinde Lackenbach, seit Oktober 2017 ist er auch Mitglied im Gemeindevorstand. Er ist verheiratet und Vater zweier Söhne (Zwillinge, viereinhalb Jahre.) 

Er sei „Burgenländer mit Leib und Seele“ und er wolle dazu beitragen, dass „unser Bundesland zur Region mit der höchsten Lebensqualität in ganz Österreich wird“, so der designierte Landesrat zu seinen Beweggründen, in die Landespolitik zu gehen. Inhaltlicher Schwerpunkt seiner Tätigkeit und sein oberstes Ziel sei das „Wohnland Burgenland“. Dorner: „Wohnen ist ein Grundbedürfnis und entscheidend für die Lebensqualität. Das Burgenland soll für leistbares Wohnen in hoher Qualität stehen – das unterscheidet uns und das macht uns aus.“ Ermöglicht wird das durch die richtigen politischen Rahmenbedingungen und mit einer attraktiven Wohnbauförderung, der Sicherstellung der notwendigen Infrastruktur vor Ort und einer guten Verkehrsanbindung. „Damit wollen wir das Burgenland für alle Burgenländerinnen und Burgenländer noch lebenswerter machen – dafür trete ich ein und das ist mein zentrales Anliegen“, betont Dorner abschließend.

+
Video im Thema ""